Der Artikel "Schweigegeld für eine unliebsame Zeugin" ist zurückgezogen worden. Als Erklärung kann die Mitteilung des bevollmächtigten Anwalts der Zeugin dienen:

"Gegen Frau Kloeser ist eine einstweilige Verfügung ergangen, daß sie bis zur Klärung durch das Gericht die Behauptung unterlassen soll, die BADENIA habe ihr 50.000,-- DM Schweigegeld angeboten. Hiergegen haben wir als ihre Prozeßbevollmächtigten Widerspruch eingelegt. Streitgegenstand ist, daß der Rechtsabteilungsleiter der BADENIA, Herr Wessely, behauptet, er habe nach Durchsicht einiger Unterlagen von Frau Kloeser ihr gegenüber lediglich gesagt, "für diese Unterlagen" könne er "nicht einmal 50.000,-- DM" anbieten. Bemerkenswerterweise wurde mit der einstweiligen Verfügung der BADENIA nicht die ebenfalls im manager-magazin-online aufgestellte Behauptung von Frau Kloeser angegriffen, die BADENIA habe ihr nach Durchsicht ihrer Unterlagen einen Arbeitsplatz angeboten."

So weit, so gut. Die erste mündliche Verhandlung im Hauptsacheverfahren wird im Dezember stattfinden.

DokumenteStartseite
letzte Änderung: 23.11.2001
Inhalt: Hans-Jürgen Höger - Gestaltung: Jens Höger - © 2001 Hans-Jürgen Höger